Niederländisch Austausch nach Antwerpen

Vom 14.1. bis 17.1. fand der Austausch nach Antwerpen statt. Zunächst trafen wir uns um 10 Uhr an der Schule und machten uns zusammen mit den Lehrern Herrn Esser, Herrn Koch und Frau Horn, in Richtung Antwerpen, auf den Weg.

In Antwerpen angekommen ließen wir unser Gepäck in der Jugendherberge und liefen anschließend in die Stadt. Dort begegneten wir nach einer Stunde Freizeit den Austauschschülern das erste Mal am Bahnhof. Dieser beeindruckte uns mit seiner Architektur sehr.
Wir wurden in kleine Gruppen eingeteilt, in denen wir eine Rallye durch die Stadt und unter anderem durch das Juden- und Diamantviertel machten. Wir bekamen einen Einblick, wie das Leben in der Stadt ist. Als gemeinsames Event am Abend, aßen wir jüdische Spezialitäten in der Jugendherberge.
Am folgenden Tag fuhren wir um 8.30 Uhr mit der Straßenbahn in die Schule und nahmen an zwei Unterrichtsstunden teil. Wir besuchten das Red Star Line Museum und erhielten dort eine Führung bei der wir viel über die Auswanderer lernten. Nach dem Museumsbesuch liefen wir zusammen mit den Austauschschülern durch die Stadt. Wir bekamen sogar die Möglichkeit in einem italienischen Restaurant zu essen.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11130

Karneval 2020

In diesem Jahr hatte die Q1 des AFG die Möglichkeit in den beiden Aachener Karnevalsumzügen (Kinderzug und Rosenmontagszug ) als „Klüttekenger” mitzulaufen. Die „Klüttekenger” sind Sammelgruppen des AKIKA ( Aachener Kinderkarneval ), die vor und in den Zügen Spenden für den Aachener Kinderkarneval einsammeln. Die „Klüttekenger” bzw. die Q1 des Anne-Frank-Gymnasiums wurden hierbei unterstützt von den eigenen Eltern. Trotz des teils widrigen Wetters waren alle mit viel Spaß bei der Sache. Auf diesem Wege konnten die Teilnehmer des AFG nicht nur Geld zur Erhaltung der karnevalistischen Tradition sammeln, sondern auch mit den Aachenern ausgelassen Karneval feiern.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11120

Stadtmeister im Volleyball

Das WK1 Team des AFG ist am 19.2. Stadtmeister im Volleyball geworden.
Zunächst wurden in einer Vorrunde im Januar die Teams vom Couven Gymnasium und der Viktoriaschule mit jeweils 3-0 Sätzen geschlagen. Nun, im Finale, hatte auch die Gesamtschule Brand das Nachsehen. Durch eine wirklich starke Teamleistung haben folgende Schüler zum Erfolg beigetragen:
Fabian Radermacher Enrico Demmer (beide Sport LK Q1), sowie Aaron Krott, Timo Peters, Simon Wiese, Oskar Metzger, Lucas Hermanns, Fynn Rüdiger und Valentin Manzenreiter (alle Sport LK Q2).

Text: T.Kreutzer

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11117

Pangea-Wettbewerb Mathematik 2020

Am Donnerstag, den 27. Februar haben knapp 300 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 am Pangea-Wettbewerb teilgenommen – ein Wettbewerb für alle, die Spaß am Denken und Knobeln haben.
Die Ergebnisse können alle Teilnehmer in ca. 5 Wochen unter folgendem Link einsehen:

http://anmeldung.pangea-wettbewerb.de

Die zweite Runde findet am 07. Mai in der Schule statt. Wir drücken die Daumen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11107

Bienen AG am AFG

Download (PDF, 360KB)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11096

Jungforscher der Exzellenz-MINT-AG überzeugen erneut bei Jugend forscht

Am 14. Februar 2020 war es wieder so weit. 71 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten ihre 43 Arbeiten in den Disziplinen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Jülich.
Wie im vergangenen Jahr warfen auch unsere Schülerinnen und Schüler

Jugend Forscht 2020 im Forschungszentrum Jülich

der Exzellenz MINT AG der 7 bis 9 Klassen ihren Hut in den Ring und wollten es wissen. Rieke Niemeyer und Ida Röhr, beide 12 Jahre alt, traten mit Ihrer Arbeit zum Thema Mikroplastik in der Disziplin Jugend Experimentiert – Chemie an. Sie hatten einen Kunststoffnachweis mit Hilfe von UV Licht entwickelt und Lebensmittel auf Mikroplastik überprüft.

Jugend Forscht 2020 im Forschungszentrum Jülich

Ricarda Pinsdorf, 13, hat einen Sensor gebaut, der den PH-Wert der Milch misst und angibt, ob die Milch noch genießbar ist. Ihre Vision war dabei ein Kühlschrank, der das Haltbarkeitsdatum überflüssig macht. „Viele Lebensmittel werden weggeworfen, obwohl sie noch genießbar sind, nur weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist“ so Ricarda. „Das muss nicht sein. Wir können viele Ressourcen sparen, wenn unsere Kühlschränke in Zukunft den Zustand unserer Lebensmittel messen könnten!“. Sie war in der Sparte Jugend experimentiert, Arbeitswelt angetreten.

Jugend Forscht 2020 im Forschungszentrum Jülich

Caja Schleicher (15) und Paul Nacken (14) haben einen Luftfilter für Feinstaub so umgebaut und programmiert, dass er automatisch anspringt, wenn die angegeben Grenzwerte überschritten werden. „So könnte die Luftqualität in Wohn- und Arbeitsräumen verbessert werden, da Feinstaub heutzutage vielerorts ein Thema ist“ nennt Caja ein möglichen Einsatz ihres Projektes. „Eventuell ließen sie sich sogar in Brandmelder einbauen und könnten so bei einem Feueralarm wertvolle Zeit schaffen, um ein Gebäude zu verlassen“ erklärte Paul. Caja und Paul waren im Bereich Technik in der anspruchsvollen Altersklasse Jugend forscht angetreten.
Alle Schülerinnen und Schüler hatten wochenlang akribisch in der AG und zu Hause an ihren Projekten geforscht. „Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler“ so David Schäfer, schulischer Koordinator der Exzellent MINT-AG des Anne-Frank-Gymnasiums. „Es geht hier jedoch nicht nur um technischen Erkenntnisgewinn. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Schlüsselkompetenzen, die sie im Unterricht nur eingeschränkt erwerben können. Ich denke hier an Dinge wie gesteigertes Interesse entwickeln, sich in ein reales, komplexes Thema einarbeiten und so zum Experten werden. Es wird Durchhaltevermögen gegen Widerstände geschult, die sich zwangsläufig bei der Arbeit an solche aufwendigen Projekten ergeben und die Fähigkeiten, seine Arbeit und sich selbst gegenüber der fachkompetenten Jury aus Forschung und Wirtschaft zu präsentieren“. „Alle Arbeiten, die für unsere Schule antreten, zeugen davon, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler mit aktuellen, gesellschaftlich und umweltpolitisch relevanten Themen auseinander gesetzt haben. Unsere Schülerinnen und Schüler entwickeln konkrete Lösungen für die Zukunft!“ freut sich Timo Geiser, der Betreuer der Exzellenz MINT AG. „Es macht Spaß mit diesen Talenten zu Arbeiten“.
Bilder und ein Video zum Wettbewerb finden Sie hier!
weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11089

AFG meets…

Download (PDF, 838KB)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11085

“Mach was!” – Es ist Zeit, etwas zu tun

Unter diesem Motto engagiert sich Paul Nacken, Schüler der Klasse 9C, für mehr Umweltschutz in unserem Alltag bzw. für mehr Bewusstsein im alltäglichen Handeln. “Jeder Einzelne kann etwas und mehr für unsere Umwelt tun”, sagt der Neuntklässler, wenn man ihn nach seiner Motivation für sein außerordentliches Engagement fragt. Er möchte sich damit bewusst von dem Bündnis “Fridays for future” abgrenzen und die Menschen zu kleinen, für sie einfach umsetzbaren Schritten bewegen. Am Abend der Naturwissenschaften stand Paul allen Interessierten mit Rat und Tat zur Seite. Sein Stand stieß auf ein erfreulich hohes Interesse. Zu betonen ist an dieser Stelle, dass Pauls Engagement gänzlich losgelöst von einer AG oder vom Fachunterricht ist. Das Anne-Frank-Gymnasium freut sich über das Umweltbewusstsein seiner Schülerinnen und Schüler und möchte auch weiterhin – unter tatkräftiger Mithilfe von Paul – dem mehr als je zuvor notwendigen Umweltschutz Rechnung tragen.

Text: C. Dählmann

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11078

Q1 LK Biologie Lernpartnertage am Institut für Mikrobiologie der RWTH Aachen

Im Zuge der Lernpartnertage am 23. und 24 Januar besuchte der Biologie-LK der Q1, in der Begleitung Herrn Querbachs, das Institut für Mikrobiologie der RWTH Aachen. Als Ziel des Besuches galt es, die theoretischen Konzepte der Gentechnik, die zuvor im Unterricht erarbeitet worden waren, praxisorientiert zu erleben. Speziell auf das Verfahren des Gentransfers über bakterielle Plasmide wurde in den zweitägigen Experimenten eingegangen.
Um den Schülern den Stoff näher zu bringen und einen sicheren Umgang mit den erforderlichen Methoden zu gewährleisten, wurden diese durch ein speziell angefertigtes Skript auf die Versuche vorbereitet. Auch während der praktischen Arbeit fungierte dieses Skript als Anleitung. Vor Ort standen den Schülern zwei Mitarbeiter des Institutes zur Verfügung, die im Notfall Hilfestellung gaben und über die zu Grunde liegenden Vorgänge aufklärten. Den Schülern wurde somit direkte Einsicht in die praktischen Vorgänge der Laborarbeit, aber auch in die aktuelle Forschung der Gentechnik geboten.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11068

Q2 LK Biologie beim Tag der Biologie und Biotechnologie an der RWTH

Am Freitag, den 15. November 2019, hat der Biologie Leistungskurs der Q2 von Herrn Querbach den Tag der Biologie und Biotechnologie an der RWTH besucht.
An diesem Tag wurden für Schülerinnen und Schüler und auch Interessierte am Fach Biologie die verschiedenen Studiengänge und Fachrichtungen der Biowissenschaften vorgestellt, zum Beispiel Biotechnologie, Mikrobiologie, Umweltforschung, Zoologie und viele mehr.

Der Tag begann mit einer Begrüßung der Schülerinnen und Schüler in der Aula der Institute durch verschiedene Professoren.
Es wurden die genauen Studiengänge vorgestellt, welche an der RWTH Aachen angeboten werden. Darüber hinaus wurden verschiedene Arbeitsrichtungen genannt, welche ein Biologe in seinem späteren Berufsleben ausübt.
Im Folgenden konnten sich die Schülerinnen und Schüler in den Räumen frei bewegen und verschiedene Informationsstände, Experimente und auch Vorträge besuchen, welche von den verschiedensten Themen der Biologie handelten. Viele stellten ihre derzeitigen Projekte oder auch Teile der Doktorarbeiten vor, in denen sie Verschiedenes erforschten oder entwickelt haben.

weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=11065