Allgemeines zum Fach Deutsch am AFG

“Die Gren­zen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.”

                                                                                                                                                                                           Ludwig Wittgenstein


Deutschunterricht am AFG

­Das Fach Deutsch wird am Anne-Frank-Gymnasium durchgängig in der Erprobungsstufe (Klassen 5/6), in der Mittelstufe (G8 Klasse 7-9, G9 ab Schuljahr 2019/20 Klasse 7-10) und in der Oberstufe (EF, Q1 und Q2) unterrichtet. In der Oberstufe kann Deutsch als Grund- oder als Leistungskurs gewählt werden.


Allgemeine Informationen zum Fach und seinen Zielen

Sprache und Literatur sind die spezifischen Unterrichtsgegenstände des Faches Deutsch. Neben der Vermittlung grundlegender sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten und Fertigkeiten steht die Entwicklung der Persönlichkeit des jungen Menschen im Vordergrund. So dient die Beschäftigung mit klassischer und moderner Literatur der Selbstfindung und zeigt auf, dass wir Kultur mitgestalten und unserer literarischen Tradition verpflichtet sind. Sprache fördert Dialog und Verständigung und trägt dazu bei, dass wir uns in der Öffentlichkeit sicher bewegen können.

Die Bibliothek des Schulzentrums ist eine zentrale Anlaufstelle der Leseförderung. Während die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe ihre Pausen hier häufig verbringen, arbeiten die Oberstufenschülerinnen und -schüler im neu ausgestatteten Selbstlernzentrum, in dem ihnen neben Printmedien auch Computer zur Recherche zur Verfügung stehen.


Förderung bei Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Zu Beginn der 5. Klasse wird die Lernausgangslage aller Schülerinnen und Schülern festgestellt. In diese Diagnose fließen Tests, Aufsätze, Diktate, möglicherweise vorliegende Gutachten der Grundschule und Gespräche mit Eltern ein. Bei Bedarf werden die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen gefördert. Rechtschreib-Förderkurse werden für die 5. und 6. Klassen und darüber hinaus angeboten.
 

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Seit dem Schuljahr 2014/15 findet Förderunterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache für neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler statt, die geringe oder keine Deutschkenntnisse haben. Da die Gruppen in der Internationalen Förderklasse relativ klein sind, können die Lehrenden auf individuelle Schwierigkeiten eingehen und das Sprechen und Schreiben intensiv üben.


Vorlesewettbewerb

Alljährlich findet der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Die Schülerinnen und Schüler lesen aus bekannten und unbekannten Texten vor, um zunächst auf Klassen- und dann auf Schulebene den besten Leser oder die beste Leserin zu ermitteln. Lesen Sie hierzu auch in unseren Beiträgen zum Fach Deutsch.


Sekundarstufe I

­­­­­­­­­Für die Jahrgangsstufen 5 –9 gibt es ein hausinternes Curriculum, das sich an den offiziellen Kernlehrplänen orientiert. Für G9 werden vom Ministerium für Schule und Bildung zurzeit Lehrpläne erarbeitet.

In der 2. Hälfte der 8. Klasse werden die Zentralen Lernstandserhebungen durchgeführt, die zur Notenfindung mit herangezogen werden (können). Am Ende der 10. Klasse finden Zentrale Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik statt. Sie ersetzen die 2. Klausur in 10/2.


Sekundarstufe II

Für die Sekundarstufe II und die Qualifikationsphase für das Abitur (Q1 + Q2) gibt es ebenfalls ein hausinternes Curriculum, das seine konkrete stoffliche Ausfüllung im Besonderen durch die Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung im Hinblick auf das zu absolvierende Zentralabitur findet und sich daher alle zwei Jahre verändert.

In der Qualifikationsphase findet der Unterricht sowohl in Grund- (= 2 Unterrichtseinheiten) als auch in Leistungskursen (= 3 Unterrichtseinheiten) statt.

In der Stufe Q1 (2. Halbjahr) besteht die Möglichkeit, die Facharbeit (statt einer Klausur) u.a. im Fach Deutsch zu schreiben.


Lehrwerk

Als Lehrwerk für die Klassen 5 – 9 wird derzeit das Deutschbuch aus dem Cornelsen-Verlag verwendet. Das Lese- und Sprachbuch verbindet literarische und grammatische Aspekte und berücksichtigt die Anforderungen der Lernstandserhebungen in der Jahrgangsstufe 8 und die Zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10. Das Schulbuch wird von der Schule gestellt, von den Eltern wird ein Arbeitsheft angeschafft.

In der Oberstufe wird das Lehrbuch Texte, Themen und Strukturen aus dem Cornelsen-Verlag verwendet, weil es thematisch aufgebaut ist, aber auch als Nachschlagewerk verwendet werden kann. Darüberhinaus werden in der Oberstufe überwiegend Ganzschriften gelesen.


Weitere Informationen:

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?page_id=8968