Facharbeiten

Facharbeit Q1 2019/20-Schülerinfo

Bis Anfang Dezember Lehrkräfte informieren in ihren Kursen fachbezogen über mögliche Themen, Anforderungen und Bewertungskriterien
Mi. 04.12.2019,

3.UE Aula (Unterrichtsausfall)

Wahl des Fachs der Facharbeit nach dem von Herrn Esser vorgestellten Losverfahren
4. und 18.Dezember 2019 Information über die formalen Anforderungen an eine Facharbeit durch einen Workshop – kein Unterrichtsausfall
bis Dienstag 07.01.2020 Themenfindung in Absprache zwischen Schülerinnen und Schülern und den Fachlehrkräften, schriftliche Fixierung verbindlich.

 

(Formblatt „Kurzprotokoll für die Beratung“ im Downloadbereich – auch auf der Homepage zu finden – kann dafür benutzt und ergänzt werden!)

Mittwoch, 08.1.2020 Beginn der sechswöchigen Arbeitsphase
Freitag, 28.2.2020

10.35-10.55h

Ende der sechswöchigen Arbeitsphase (verlängert wegen der Lernpartnertage um eine halbe Woche)

 

Zwei zu dokumentierende Beratungsgespräche während der Arbeitsphase obligatorisch – sonst keine Annahme der Facharbeit! Der Schüler muss hier aktiv werden!

 

Persönliche Abgabe der Facharbeit in einem gedruckten Exemplar und einer digitalen Fassung auf CD/USB-Stick (beschriftet und an der Arbeit befestigt!!!) im Beratungslehrerzimmer (ESSER)

 

  • Erkrankungen können nur dann zu einer Verlängerung der Arbeitsphase führen, wenn sie durch Attest belegt werden.

 

  • Dieses Attest ist bis spätestens drei Schultage nach Ende der Erkrankung bei Herrn Esser einzureichen – Vorabinformation über Mail erwünscht. Nur dann kann die Arbeitsphase um die Zahl der versäumten Schultage verlängert werden! Es reicht nicht, dass ein Fachlehrer oder Herr Schins das Attest gesehen haben!

 

  • Verlängerungen der Arbeitszeit aufgrund von ganztägigen schulischen Veranstaltungen, die eine Verlängerung der Arbeitszeit rechtfertigen (Austausch, Exkursionen etc.), müssen ebenfalls von den Schülern schriftlich/elektronisch und rechtzeitig (s.o.) bei Herrn Esser beantragt werden!

 

  • Herr Esser entscheidet über die beantragte Verlängerung. Der Schüler beantragt und erfragt die Entscheidung elektronisch (esser@afgmail.de).

 

  • Die mit abzugebende CD/der Stick dient der Überprüfung der Arbeit mit einer Plagiatssoftware.

 

  • Absprachen zwischen Schülern und Lehrern sind vor dem Losverfahren am 04.12. nicht zulässig

 

  • Die AFG-Lehrer nehmen bei Bedarf in ihren KOOP-Kursen 2 Facharbeiten von HHG-Schülern. Hier sind interne Absprachen erlaubt, da die HHG-Schüler nicht am Losverfahren teilnehmen. Die AFG-Lehrer teilen den HHG- Schülern die AFG-Bedingungen mit.

 

  • Ein Lehrer nimmt 5 – bei mehreren Kursen 8 – Facharbeiten an.

 

Esser, November 2019

 

 ____________________________________________

 

ALLGEMEINE INFOS

Eine Facharbeit ist eine größere schriftliche Arbeit im Umfang von acht bis zwölf Seiten. Sie wird in der Jahrgangsstufe Q1 geschrieben und ersetzt eine in diesem Fach zu schreibende Klausur. Die Bearbeitung des überschaubaren Themas erfolgt in einer sechswöchigen Arbeitsphase. Auf den folgenden Seiten sind Hilfsmittel für die Schülerinnen und Schüler zusammengestellt, die zur Unterstützung der Facharbeit dienen (Checkliste und Beratungsprotokoll zum Downloaden), sowie allgemeine Hinweise (Ziele und Arbeitsphasen im Rahmen einer Facharbeit), die Handreichung, die als Grundlage zum Verfassen einer Facharbeit am Anne-Frank-Gymnasium gilt, und Literaturtipps.

Ziele einer Facharbeit

Mit dem Verfassen einer Facharbeit wird versucht auf einer niedrigeren Ebene als der einer Hausarbeit an einer Universität den zukünftigen Studenten in die Techniken und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens einzuführen und ihn zum selbstständigen Lernen anzuleiten.

Insgesamt stellt eine Facharbeit hohe inhaltliche, sprachliche und methodische Anforderungen an die Schüler, die sich von der Themenfindung, Problemdefinition, Recherche, Strukturierung bis hin zur Auswertung und Darstellung erstrecken. Dabei steht der Fachlehrer den Schülern als kompetenter Berater zur Seite. “Wie man eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, müssen sich Studenten selbst beibringen – viele scheitern daran” heißt es in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung. So soll durch die Facharbeit die Kluft zwischen Schule und Universität verringert werden. Dabei geht es jedoch nicht darum, im Rahmen einer Facharbeit neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu entdecken und darzustellen, sondern darum beispielhaft zu lernen, was eine wissenschaftliche Arbeit ist und wie man sie schreibt.

Insgesamt sollen die Schüler zu selbstständigem Lernen angeleitet werden, wie es auch in den neuen Richtlinien und Lehrplänen des Landes Nordrhein-Westfalen gefordert wird . Eine Facharbeit verlangt von Schülern:

  • ein Thema zu finden, einzugrenzen und zu strukturieren
  • sich in ein Problem zu vertiefen
  • eine Sache von Anfang bis Ende als etwas Ganzes zu bearbeiten
  • eine Bearbeitungsstruktur für ein Problem zu entwickeln und sie zu einem Arbeitsplan umzusetzen
  • selbstständig Wege der Bearbeitung zu finden und auszuprobieren
  • Methoden der Informationsbeschaffung und -verarbeitung zu entwickeln und gegenstands- und problemangemessen anzuwenden
  • Bedingungen für das eigene Lernen herauszufinden, z.B. den eigenen Lerntyp (analytisch, kognitiv abstrakt, visuell geprägt etc.) zu berücksichtigen
  • eine gute Arbeits- und Zeiteinteilung zu lernen
  • formale und zeitliche Vorgaben einzuhalten
  • seinen individuellen Arbeitsstil kennen zu lernen und zu formen
  • Arbeitskrisen zu bewältigen
  • Techniken der sprachlichen, visuellen und formalen Präsentation zu nutzen und zu lernen
  • sich auf Beratungsgespräche vorzubereiten

 

Arbeitsphasen einer Facharbeit

I. VORLAUF

  • Wahl des Faches
  • grobe Themenfestlegung (Was interessiert mich überhaupt?)
  • Informationen zu den Bedingungen einer Facharbeit einholen (siehe Handreichung)
  • Abklären des Themas mit dem Fachlehrer (1. Vorgespräch)

II. ERSTE PHASE

  • erste Materialsuche und -sichtung, Internetrecherche
  • eigene Ideen festhalten (z.B. mit Hilfe eines mind-map)
  • konkretes Thema mit Fachlehrer festlegen
  • Thema grob gliedern, erste Schwerpunkte setzen (Absprache mit Fachlehrer)
  • Gesprächsrunde mit SchülerInnen der Jgst. Q2 (Tipps einholen)
  • der Countdown läuft …

III. ZWEITE PHASE (Beginn der 6-wöchigen Arbeitsphase)

  • Material beschaffen, sichten, vervollständigen und bewerten
  • Gliederung wird konkretisiert
  • eigene Gedanken und Literatur werden geordnet (Was ergibt sich woraus? Was führt wozu? Was hängt womit und wie zusammen?)
  • Material verarbeiten
  • Informationen strukturieren
  • erste eigene Schlüsse ziehen, zu einer eigenen Erkenntnis gelangen
  • ausführliche Gliederung steht (nach Absprache mit Fachlehrer)

IV. DRITTE PHASE (bis zum Ende der Arbeitsphase)

  • alles streichen, was nicht in direkter Beziehung zum Thema steht
  • einzelne Kapitel und Kapitelüberschriften der Arbeit werden endgültig festgelegt
  • erster Textentwurf wird verfasst
  • Entwurf überarbeiten (in Bezug auf Behandlung des Themas, Wiederholungen, Logik, sprachliche Gestaltung etc.)
  • endgültige Fassung herstellen
  • Abgabe der Facharbeit

 

Downloads

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?page_id=130