AFG-Schüler sprechen sich bei „Landwirtschaftsminister“ Schmidt gegen Massentierhaltung aus

Politikverdrossenheit der heutigen Jugend? – von wegen! In der Klasse 6c des Anne-Frank-Gymnasiums stand zuletzt die Unterrichtsreihe „Argumentieren“ auf dem Programm. Da es seit einiger Zeit den bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ auch am AFG gibt und sogar das diesjährige Regionalfinale bei uns ausgetragen wurde, sollte auch schon für die Sechstklässler der Deutschunterricht möglichst lebensnah und politisch aktuell gestaltet und mit Elementen von „Jugend debattiert“ verbunden werden.

Die Schülerinnen und Schüler überlegten sich selbst geeignete Themen und entschieden sich dann per Mehrheitswahl für die Beschäftigung mit Massentierhaltung. Nach umfassenden Recherchen und mehreren Debatten im Unterricht verdichteten die Jugendlichen ihr angesammeltes Wissen zu einer ausformulierten Argumentation. Schnell wurde klar: Die verschriftlichten Ergebnisse der Debatten sollten nicht allein im Unterricht „versiegen“, daher kam die Idee auf, sich direkt an den für diese Belange zuständigen Minister auf Bundesebene zu wenden.

Auf freiwilliger Basis konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse abgeben, welche dann per Post an Herrn Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, geschickt wurden. Im Folgenden kann man sich anhand von zwei Schülerbeispielen von der Qualität der Unterrichtsergebnisse überzeugen.

[gview file=“https://www.anne-frank-gymnasium.de/wp-content/uploads/2015/05/Schülerregebnisse.pdf“ save=“1″]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=3309