Großes Comenius-Projekt am Anne-Frank-Gymnasium

Insgesamt 60 Schüler und Lehrer aus fünf Nationen nahmen am mittlerweile 3. Comenius-Projekt des Anne-Frank-Gymnasiums teil, das vom 10. -14. März 2014 in Aachen statt fand. Die Resonanz der Teilnehmer aus der Türkei, Spanien, England, Frankreich sowie aus Aachen war großartig.

Unbenannt-1_r1_c1

Gastgeber ist immer ein anderes Land. Dieses Mal durfte das Anne-Frank-Gymnasium die internationalen Teilnehmer empfangen. Der Titel des auf zwei Jahre geplanten Projekts lautet: „Szenario des Glücks.“ In einem in Etappen gedrehten Film werden Szenarien beleuchtet, die das individuelle Glück junger Menschen unterschiedlicher Herkunft beinhalten. In jedem Gastgeber-Land werden so nach einem zu Beginn erstellten Drehbuch verschiedene Szenen gedreht. Drehorte bei diesem Austausch waren das Anne-Frank-Gymnasium, das Aachener Stadtzentrum, der Aachener Wald und die Kölner Altstadt.

Gemeinsam mit behinderten Jugendlichen der Woodlawn School in Newcastle wurde das Projektmotto „lebenslanges Lernen“ gleich in mehrfacher Hinsicht umgesetzt. Schüler wie Lehrer erlebten durch gemeinsame Aktivitäten nicht nur ein harmonisches internationales Miteinander, sie trugen auch dazu bei, Inklusion zu verwirklichen. Ein solches Projekt zu planen, erfordert natürlich auch eine gewisse Vorbereitung. So mussten zum Beispiel Gastfamilien für die ausländischen Schüler gefunden und im Vorfeld ein abwechslungsreiches Programm für die 60 Teilnehmer erstellt werden. Dennoch verlief alles nach Plan, und auch das Wetter spielte mit.

Am Montag wurden Schüler und Lehrer im Weißen Saal des Aachener Rathauses empfangen, anschließend folgte eine Stadtbesichtigung. Am Dienstag Abend fand ein von allen Projektteilnehmern vorbereiteter bunter Abend für Eltern, Freunde und Interessierte statt. Es gab Musik, Tanz und Filmvorführungen. Die Eltern der aufnehmenden Schüler machten den Abend durch ihre kulinarische Köstlichkeiten zu einem Highlight. So kamen alle Teilnehmer, wie auch die Eltern bereits am zweiten Abend zusammen und lernten sich besser kennen.
Der Mittwoch in Köln verlief dank des guten Wetters phantastisch. Da die meisten der Comenius-Partner noch nie in Deutschland waren, waren sie hocherfreut, die Stadt Köln und den Rhein bei strahlendem Sonnenschein kennenzulernen. Am Donnerstag fand eine Wanderung durch den Aachener Wald statt. Das Thema hier: „Der glückliche Mensch in der friedlichen Natur“. Die Schüler sollten sich hier selbst als Kunstgegenstand in die Natur einbinden. Die Kunstobjekte bestehend aus Mensch und Naturmaterialien wurden fotografiert. Nach getaner Arbeit an den Landartprojekten wartete ein gemeinsames Picknick.
Bis jetzt konnten wir nur begeisterte Äußerungen von allen Beteiligten entgegennehmen. Wir sind überzeugt, dass dieses Projekt sehr gute Erinnerungen an Aachen und das Anne-Frank-Gymnasium hinterlassen hat und freuen uns auf den nächsten Besuch. Im Herbst geht es in die Türkei, nach Ankara.

Ruth Rebière
Johannes Kraft

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.anne-frank-gymnasium.de/?p=1991