↑ Zurück zu Austausche

Frankreich

Übersicht

Austausch AFG – Collège Louise Michel

Der Austausch, der meist zwischen Februar und Mai mit dem Collège Louise Michel in Roye stattfindet, hat für die Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums eine große Bedeutung.

Roye liegt in Nordfrankreich und ist eine kleine Stadt mit ca. 6500 Einwohnern in der Picardie, in ländlicher Umgebung, ca. 100 km nördlich von Paris.

Der Austausch bietet den Schülern beider Nationalitäten vielfältige Möglichkeiten der Sprachanwendung und kreativer Sprachentfaltung.

Der Einblick in das Leben und den Alltag der anderen Kultur, wird durch die freundlichen Gastfamilien, von denen man aufgenommen wird, ermöglicht.

Dies wird durch die Besichtigungen von Roye und Aachen und durch Exkursionen, wie z.B. nach Paris bzw. Köln verstärkt.

In den fünf Tagen, in denen die Schüler im jeweils anderen Land den Austausch verbringen, sind sie zwar auf sich allein gestellt, werden aber durch ihre Austauschpartner, mit denen sie vor dem Austausch Kontakt durch Briefe oder E-Mails aufnehmen, unterstützt.

An einem Tag nehmen die Schüler am Unterricht der jeweils anderen Schule teil und bekommen so einen Einblick in den Schulalltag der Partner.

Das Feedback der Schüler, die bisher mitgefahren sind, fiel immer positiv aus.

Doch dazu können sich die Schüler des AFG am besten ihre eigene Meinung bilden.

Von: Charlotte Zumdick, Lucy Schröder

Frankreichaustausch 2011

Austausch in Aachen

Am Montag, den 14.02.2011, sind die Franzosen des Collège Louise Michel aus Roye um 12:00 Uhr mit dem Bus angekommen. Nach dem Kennenlernen der deutschen Familien haben alle Schüler am Nachmittag eine Domführung und Stadtrallye gemacht. Wir haben uns bemüht, unseren französischen Partnern einige Informationen zum Dom auf Französisch zu geben.

Viele haben danach den Franzosen die Möglichkeit gegeben unsere Stadt näher kennen zu lernen, dabei ging es vor allem um die Einkaufsläden.

Am Dienstag haben sich alle zur gewohnten Schulzeit getroffen, um in gemischten Gruppen an unserem Projekt ” Unsere französischen / unsere deutschen Freunde besser kennenlernen” zu arbeiten und Plakate zu gestalten. Bei den unterschiedlichen Themen ging es um Clichés und Interessen der Deutschen und Franzosen, aber auch um die Namensgeberinnen und um Besonderheiten der beiden Schulen bzw. der verschiedenen Schulsysteme.

Nach der Schule – um 15:15 Uhr – hatten alle Schüler Freizeit, in der die meisten das Eiscafé „Etna“ in Laurensberg besucht haben oder sich zum Fußball spielen trafen.

Am Mittwoch versammelten sich die Schüler und Lehrer um 8:45 Uhr vor der Schule, um mit dem Bus nach Köln zu fahren. Zuerst besichtigten wir den Dom und hatten dann zwei Stunden Freizeit, bevor wir in das Schokoladenmuseum gegangen sind. Gegen 15:00 Uhr haben wir uns auf den Rückweg nach Aachen gemacht. Abends konnten die französischen Schüler etwas mit ihren Gastfamilien unternehmen.

Am Donnerstag haben die französischen Schüler den Unterricht besucht. Nach der Schule konnten alle bis 18:00 Uhr ihren Austauschschülern die Stadt zeigen und Freizeitaktivitäten nachgehen.

Danach haben wir alle in der „Vielharmonie“ in der Pontstraße unseren letzten Abend gemeinsam verbracht.

Am Freitag haben die französischen und deutschen Schüler ihre Plakate und damit die Ergebnisse ihrer Projektarbeit im Beisein von Herrn Winterlich auf Französisch und auf Deutsch präsentiert.

Herr Winterlich war von den Ergebnissen beeindruckt.

Die acht besten Präsentationen erhielten verschiedene Preise.

Nach einem gemeinsamen Essen in der Mensa, haben wir die Franzosen verabschiedet und sie sind um 13:30 Uhr mit dem Bus nach Roye zurück gefahren.

Von Thea Herfs, Zoé Vossen und Nora Schmale

Austausch in Roye

Vom 9. bis 13. Mai 2011 besuchten dann die beiden Französischkurse der 8. Klassen des Anne-Frank-Gymnasiums unsere Partnerschule Collège Louise Michel .

Am Montag, trafen sich alle mit gepackten Koffern, vor der Schule, um mit dem Bus nach Roye zu fahren.

Die Ankunft nach der vierstündigen Fahrt verlief problemlos. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine des Collège, fuhren wir zu den Gastfamilien um unsere Sachen auszupacken, und unsere zukünftigen Gastfamilien kennenzulernen. Am Nachmittag fuhren die deutschen Schüler zum Rathaus, wo wir von der stellvertretenden Bürgermeisterin, sowie zwei Journalisten empfangen wurden. Danach besichtigten wir eine für Roye bekannte Taubenzucht und versuchten uns an dem typisch französischen Boule, bei dem uns zwei französische Sportlehrer unterstützten. Den Rest des Tages hatten wir Freizeit.

Am Dienstag trafen sich alle Teilnehmer des Austausches gegen 8 Uhr am Collège, um gemeinsam mit dem Bus nach Paris zu fahren. Dort besichtigten wir u.a. den Eifelturm, Sacré-Cœur und Notre Dame.

Am Mittwoch haben wir den französischen Unterricht besucht und u.a. Baseball gespielt, was sehr viel Spaß machte. Danach hatten wir Freizeit und konnten den restlichen Tag mit der Gastfamilie oder Freunden genießen.

Am nächsten Tag machten die deutschen Schüler eine Exkursion nach Amiens, einer größeren, ca. eine Autostunde von Roye entfernten Stadt. Dort machten wir eine Bootstour durch die „Schwimmenden Gärten“ und hatten ein paar Stunden für uns, um die Stadt alleine zu erkunden. Außerdem besichtigten wir in Kleingruppen die Kirche „Notre Dame“.

Am letzten Tag hieß es dann Abschied nehmen. Nach einem abschließenden Mittagessen in der Kantine und dem traurigem Abschied ging die lange Fahrt los und wir erreichten das Anne-Frank-Gymnasium am späten Nachmittag.

Von Ellen Böllert, Meret Silka und Yasmina Müllender