↑ Zurück zu BCK Bio-Chemie-Kunst

Inhalte BCK

Wahlpflichtbereich II (WP II) – Klassen 8 und 9

BIOLOGIE – CHEMIE – KUNST (BCK) 

Entsprechend den Zielsetzungen des Gymnasiums sollen sich in diesem Kurs fachliches und fachübergreifendes Lernen gegenseitig ergänzen, so dass die Schüler/innen Lernerfahrungen und konkrete Hilfen für ihren Alltag (Lebenswirklichkeit) erhalten.

Durch diese spezielle Fächerkombination von BIOLOGIE, CHEMIE und KUNST können bei den Schülern Sachbezogenheit, Konzentration und Ausdauer, ebenso wie Motivation, Neugier, Kreativität und Kooperationsbereitschaft durch z.B. viele praktische Tätigkeiten entwickelt und gefördert werden.

Grundlagen der Leistungsbeurteilung sind die praktische und sonstige mündliche Mitarbeit; das Themenheft, Vorträge und die schriftliche Leistungsüberprüfung (pro Halbjahr zwei Arbeiten), die auch eine praktische Arbeit oder Projektarbeit beinhalten kann.

Pro Halbjahr werden jeweils ca. 7 Wochen die Fächer Biologie, Chemie und Kunst unterrichtet (vom jeweiligen Fachlehrer).

Das Thema „Farbige Stoffe“ in der 8. Jahrgangsstufe ist in besonderem Maß dazu geeignet, die Schüler in anschaulicher Weise die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Lernbereichen und Fächern erkunden zu lassen, so dass sie fachspezifische und interdisziplinäre Lern-und Arbeitsprozesse erfahren können.

In Biologie werden in der 8. Klasse Farben bei Tieren und Pflanzen besprochen, in Chemie werden Stoffe isoliert und hergestellt, spezielle Verwendungen in Medizin und Technik unter die Lupe genommen. Im Kunstunterricht werden die hergestellten Farben z.B. zu Wasserfarben verarbeitet und diverse Maltechniken erprobt sowie die Psychologie der Farbwirkung untersucht.

In der 9. Jahrgangsstufe geht es dann um das Thema „Fitness und Gesundheit/ Schönheitsideale “, wo auch biologische und medizinische Aspekte eine Rolle spielen.

So werden in dieser 9. Stufe Grundlagen eines gesunden Körpers, die Wirkung von Diäten und Lightprodukten besprochen, Limonaden und Energy Drinks getestet und auf Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen hin untersucht.

Im Fach Kunst wird in Theorie und Praxis „Mode im Wandel der Zeit“ behandelt; Grundlagen der Fotografie sowie das Anfertigen einer Foto-Projektarbeit sind obligatorisch (Porträt-, Werbe- und Modefotografie).

Auch Exkursionen gehören zum Programm, z.B. Workshop in Fotografie im Max Ernst-Museum Brühl oder der Besuch eines Fitnessstudios.

Insgesamt ist diese Fächerkombination sehr praktisch ausgerichtet; sie fördert selbständiges Lernen sowie kooperatives Arbeiten in Kleingruppen.

Schüler und Schülerinnen, die künstlerisches und naturwissenschaftliches Interesse haben und die gerne praktisch und kreativ arbeiten, sind hier besonders gut aufgehoben!

Susanne Stappert