«

»

Theaterprojekt Aachen – Kostroma (Russ. Föderation)

In der Zeit vom 13. bis 23. April empfängt das Anne-Frank-Gymnasium eine deutschsprachige Schülertheatergruppe des Gymnasiums Nr. 33 aus der russischen Partnerstadt Aachens, Kostroma.

Unter der Anleitung von Frau David-Ballero wurde mit dieser Gruppe, bestehend aus 8 Mädchen und 5 Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren, das Theaterstück „ÜberLeben“ in deutscher und russischer Sprache einstudiert, in dem es um die dramaturgische Bearbeitung der Tagebücher von Anne Frank und Lena Muchina, einer Überlebenden der Blockade von Leningrad, geht.

Mit der Theatergruppe des AFG unter Leitung von Frau Rebière wird insbesondere der Anne-Frank-Teil einstudiert, sodass die geplante Aufführung des Stückes

am 20. April, um 19 Uhr in der Aula des AFG

eine deutsch-russische Koproduktion sein wird, die Völkerverständigung und sprachlich-künstlerische Arbeit miteinander verbindet.

Die AFG-Theatergruppe und weitere am Russland-Austausch interessierte Schülerinnen und Schüler werden dann in der zweiten Septemberwoche den Gegenbesuch nach Kostroma machen und dort das Stück ebenfalls vor den Kostromaer Bürgern aufführen.
Es handelt sich also um eine ganz besondere Weise internationaler Begegnung.

Für unsere russische Partnergruppe ist diese Theateraufführung, wie überhaupt die Reise nach Deutschland, eine besondere Herausforderung, der sie mit großer Spannung entgegen fiebern.

Ihr Besuch im Anne-Frank-Haus in Amsterdam und das Kennenlernen des besonderen Gedenkens an Anne Frank in Aachen sollen dazu beitragen, das von ihnen für das Theaterstück Gelernte als das besser zu verstehen, was es auch wirklich war – nicht Fiktion, sondern harte Wirklichkeit.

Zum Besuch dieses sehenswerten Stückes laden wir daher sehr herzlich ein.

Hier der Link zu unserem letzten Beitrag und einige weitere Bilder: