«

»

Studienfahrt der Q1 nach Prag

Am frühen Morgen des 28.05.17 begann unsere Studienfahrt nach Prag. Die Reise mit unseren Lehrern Herrn Windhövel und Frau Goeke ging zunächst in Richtung Bozi Dar (= „Gottesgab“), ein sehr kleiner Ort im Erzgebirge mit rund 200 Einwohnern. Die geplante Ankunftszeit in Bozi Dar von 16:30 Uhr war für unseren sehr netten Busfahrer „Kalle“ kein Problem. Das Abendessen zeigte deutlich, dass Bozi Dar nicht weit entfernt von der deutschen Grenze liegt: eine leckere Suppe als Vorspeise und Schnitzel mit Pommes als Hauptgericht. Die danach anstehende Freizeit gab uns die Chance, den beschaulichen Ort Bozi Dar etwas genauer zu erkunden. Anschließend folgte ein sogenannter „Nighttrail und Orientierungszug“. Die an Ästen und Bäumen befestigte Alufolie diente als Reflektor und somit als Wegweiser durch Bozi Dars Wald.

Der folgende Montag war ausgefüllt mit sportlichen Aktivitäten. Auf dem Programm standen eine Mountainbike- und Raftingtour. Jedoch ist zu erwähnen, dass Herr Windhövel schon am Abend zuvor unsere Erwartungen an die Raftingtour schmälerte, was im Hinblick auf den Wasserstand von etwa 50cm und einer sehr langsamen Fließgeschwindigkeit des Flusses die Gedanken von einer wilden Raftingtour auf eine „Wasserschlacht“ lenkte.

Am nächsten Morgen ging es weiter nach Terezin. Die in Terezin stattfindende Führung durch das Konzentrationslager „Theresienstadt“ war für uns alle sehr lehrreich und schockierend zugleich.
Nach der Führung ging es anschließend weiter mit dem Bus in Richtung Prag. Das Wetter spielte auch mit: 30° C. und Sonnenschein. Unser Hotel lag mitten in der Innenstadt. Die nun folgende Stadterkundung verlief natürlich gänzlich anders als in Bozi Dar. Nach nur fünf Minuten Aufenthalt in Prag merkte man bereits die Imposanz und Schönheit dieser Stadt. Nach dem Abendessen folgten ein Abendspaziergang durch Prag und ein Besuch im Schwarzlichttheater.

Am Mittwoch folgte eine von uns Schülerinnen und Schülern selbst durchgeführte Sightseeing-Tour, welche von unseren erarbeiteten Referaten über Prags Sehenswürdigkeiten unterstützt wurde. Auf dem Programm standen u.a. die Karlsbrücke, der Altstädter Ring, die Prager Burg, der Veitsdom, das Rathaus, das Jüdische Viertel, das Franz-Kafka-Denkmal, der Pulverturm und das Jan-Hus-Denkmal.

Am Donnerstag führte unser Weg zur Automobilindustrie nach Mlada Boleslav, wo wir eine Führung durch die Werkshallen von Skoda erhielten. Nach der Führung und der Besichtigung des Skoda-Museums, konnten wir Prag noch einmal genießen.
Der Disko-Besuch, der am Abend stattfand, war wohl eines der Highlights der gesamten Fahrt: Einerseits ist dies die größte Diskothek Europas, andererseits hat man vorher wahrscheinlich nie zwei Lehrpersonen so schön tanzen gesehen.

Am Freitagmorgen (02.06.17) ging es dann wieder zurück in die Heimat nach Aachen.

Die gesamte Studienfahrt wird allen Schülerinnen und Schülern und auch Frau Goeke und Herrn Windhövel als ein wunderbares Erlebnis in Erinnerung bleiben. Auch müssen wir uns bei den beiden Lehren für diese tolle Fahrt bedanken. Dankeschön!
Verfasst von Julius Leisten, Q1