«

»

Eine Buchillustration am AFG

Eine gute Illustration öffnet dem Bertachter die Tür in eine andere Welt. Sie unterstreicht, hebt das das geschrieben Wort hervor, aber will es nicht ersetzen.Un ter diesem Motto arbeitete eine illustre Gruppe kunstbegeisterter Schüler seit Februar diesen Jahres an Bildern, die nicht weniger als die Erzählungen aus dem Leben von Mitschülern mit Migrationshintergrund begleiten sollen, nämlich die Lebensgeschichten, die im Literaturkreis von Frau Ruth Rebire berichtet und aufgeschrieben wurden.

Immer dienstags um 13:30 Uhr traf sich die Kunst AG im Kunstraum A 043 und nahm sich dieser Geschichten an. Einfache Symbole wurden als darstellendes Mittel der Kunst gesucht und mit Hilfe einer Monodrucktechnik zu Papier gebracht. Es wurden Entwürfe skizziert, Schablonen geschnitzt, Farben gemischt und Muster festgelegt, eng mit dem geschriebenen Texten verbunden.

Nicht immer leicht war es, die Ideen mit der genutzten Geldrucktechnik umzusetzen, da diese Farbflächengestaltung, aber weniger feingliedrige Einzelheiten zulässt. Doch in Gemeinschaftsarbeit und wohlgeplanter Vorgehensweise entstand eine ganze Reihe von Drucken, die sich sehen lassen können.

Sie werden am Abend der Theaterlesung ‚Zwischen den Welten‘ am 21. Juni 2017 ausgestellt und betrachtet werden können. Natürlich werden sie parallel auch ihrem Zweck zugefügt, die Lebensgeschichten der Schüler in dem Buch ‚Zwischen den Welten‘ zu illustrieren.

Besonders freut es  uns, dass dieses Projekt vom Landesprogramm ‚‘Kultur und Schule 2017/2018‘ für förderungswürdig erklärt wurde.

Gesine Müllen, Kunstpädagogin